Erster Skilift der Welt 1908

Wer über Schollach schreibt, darf den ersten Skilift der Welt nicht unerwähnt
lassen.
Der Wirt vom Schneckenhof, Robert Winterhalder, suchte eine
Möglichkeit um den beschwerlichen Berganstieg mit den Schneeschuhen oder mit dem
Rodel zu erleichtern. Das Prinzip für den Transport kannte er von seiner Mühle.
Um das Getreide zu seiner Mühle, und dann das Mehl wieder zurück seinem Hof zu
bringen, benutzte er ein endloses Drahtseil, welches mit Wasserkraft angetrieben
wurde. Diese Anlage baute er um, damit sich die Schneeschuh- und Rodelfahrer den
Berg hoch ziehen lassen konnten. Die Bergstadion lag 280 m von der Mühle
entfernt, der Höhenunterschied betrug 32 m. Im Jahre 1908 wurde der Skilift in
Betrieb genommen. Bereits während des 1.Weltkrieges wurde der Lift wieder
abgebaut, und die Teile wegen Materialnot eingeschmolzen.

 

Skiliftfest 2008

Im Jahre 2008 wurde zur Erinnerung an die Patentierung des 1. Skilifts der Welt vor 100 Jahre groß gefeiert.

Wegen Schneemangels wurde im Vorfeld von Schollacher Bürgern mit viel Aufwand eine Piste präpariert, dazu wurde Schnee von der Widiwanderhöhe mit Schneefräse und Traktoren herangeschafft.

Der Schnee wurde vom Hochberg herbeigeschafft.Die Piste wurde vorbereitetDie fertige PisteMühle mit Schneckenhof

  --------------------------------------------------------------------------------

Das Festbankett am Donnerstag, den 14.02.2008 eröffnete Bürgermeister Kuckes und Ortsvorsteher Kleiser. Zahlreiche Ehrengäste darunter Landrat Jochen Glaeser, Abgeordnete des Landtages und des Kreistages, Pfarrer Andreas Müller, Gerd Falkner - Leiter des Deutschen Skimuseums in Planegg, die Bürgermeister der Region bis hin zu den Sponsoren konnten begrüßt werden. Unter anderem wurde die Ausstellung "Hundert und mehr Jahre Skigeschichte im Schwarzwald" im Bürgersaal Schollach eröffnet.

Am Samstagabend, den 16.02.2008 fand beim Schneckenhof eine Après-Ski-Party mit großartigem Feuerwerk statt.

  --------------------------------------------------------------------------------

Das Rahmenprogramm, am Samstag und Sonntag, bot den Besuchern, bei strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen, am Skihang (ein 15 Meter breites Schneeband) folgende Vorführungen:

Telemark-Club Feldberg- Bärental, in historischer Ausrüstung Skischule Thoma Hinterzarten Alpin Skiclub Bräunlingen, Demonstration Nachwuchsarbeit Christine Dietsche Eisenbach Snow-Boarding - Tipps von Profi Schaurennen von Hornschlitten kommentiert von Hans-Jörg Löffler, Präsident der Hornschlittenfahrer aus St. Märgen Alphornbläser aus der Schweiz Schwaba-Events, Demonstration Snow Kiting Hüpfburg und Karussell im Auslauf der Piste Ausstellung von Pistenwalzen, Offroad-Fahrzeugen und Schneefräsen

Rund um den Lifthang und das Gasthaus "Schneckenhof" waren Grillwurst und Frikadellenwecken viel gefragt. Im Bürgersaal war die Ausstellung zu besichtigen und die Gäste wurden mit Kaffee, Kuchen und anderen Speisen von den Schollacher Vereinen verköstigt. Die Besucher hatten die Möglichkeit den Shuttel-Transfer zwischen Lifthang und Bürgersaal mit Bussen, dem Hochschwarzwälder Zäpfle-Bähnle, dem Wald und Wiesen-Wägele und Pferdekutschen zu nutzen.

 

Bürgermeister Alexander Kuckes sprach von 6000 bis 7000 Besuchern, die die Vorführungen am Skihang beobachteten. Dicht an dicht standen die Zuschauer an der Straße vor dem Schneckenhof und am Hang entlang. Das Fernsehteam des Südwestrundfunks filmte begeistert. Glückliche und höchst zufriedene Gesichter gab es bei den Veranstaltern. Von Bürgermeister Alexander Kuckes über Ortsvorsteher Peter Kleiser bis hin zu den Helfern, freuten sich alle über den Zulauf, das Bilderbuchwetter und nicht zuletzt darüber, dass das recht kurzfristig, in Zusammenarbeit mit der Badischen Zeitung organisierte, Jubiläum alle Erwartungen übertraf. Schollach und die Gemeinde Eisenbach haben sich mit der Veranstaltung von der besten Seite gezeigt.